Was ist die Giro Flavia

Giro Flavia 2021

Auf Oldtimer-Radln mit “Radlegenden” 😉 aus Lambach und Umgebung durchs OÖ Voralpenland.

Der Giro Flavia ist eine gemütliche Tour mit italienischem Flair auf den Spuren der Lambacher Wappenheldin Flavia.

Frei nach dem italienischen Vorbild L´Eroica, der wohl berühmtesten historischen Radveranstaltung, organisiert ein Team von Liebhabern alter Drahtesel zum zweiten mal diese Tour in Lambach / OÖ.

Wer darf mit?

Grundsätzlich jeder begeistere Radsportler, idealerweise ausgestattet mit Stahlrahmen, Unterrohrschalthebel und Bowdenzügen über dem Lenker. Rennräder sind aufgrund der Streckenführung klar im Vorteil.

Achtung: Bitte frühzeitig anmelden! Es gibt ein Teilnehmer Limit.

Aus organisatorischen Gründen kann die Ausfahrt nur mit begrenzten Teilnehmern stattfinden. Bei Erfolg, kann und dürfen es gerne in Zukunft mehr werden.

Das Rad muss den Anforderungen der StVo entsprechen. Bremsen sollten ordentlich funktionieren und ein Reparaturkit schadet sicher nicht für Unterwegs.

Die Ausstattung für den Fahrer wird dem Drahtesel angepasst, vorzugweise Wolltrikot oder andere Vintage-Bekleidung.

Einzige Ausnahme: der Helm! Wer über keinen Sturzring verfügt darf selbstverständlich sein aktuelles Modell ausführen 😉

Streckenführung: wird noch bekannt gegeben

Verpflegung:

Labestationen auf der Strecke.

Kosten: 

Eine Teilnehmergebühr von € xx ist beim Start zu entrichten.

Allgemeines zum Schluss:

Der Giro Flavia findet bei fast jedem Wetter statt. (Im Falle Schlechtwetters, erlauben wir uns, den Termin zu verschieben)

Es gilt die Straßenverkehrsordnung, die Strecke ist nicht gesperrt.

Jeder radelt auf seine Verantwortung, die Organisatoren übernehmen keine Haftung. Das ist auch vor dem Start schriftlich zu bestätigen.

Es gibt keine Zeitwertung, kein Rennen!

Jeder fährt so wie es Ihm am angenehmsten und schaffbar erscheint. Es gibt weder Zeitlimit noch Zeitmessung! Jeder Teilnehmer ist am Ende des Tages ein Sieger!

Bitte unterwegs keinen Abfall neben der Straße entsorgen. Ein Ziel der Tour ist das Genießen der unglaublichen Landschaft und Natur, die soll auch so wunderschön bleiben.

Auf der Strecke Gebliebene werden selbstverständlich nicht im Stich gelassen. Eine „Aufräumtruppe“ hilft bei technischen oder sonstigen Problemen.